Quatuor Zaïde   
   

Charlotte Maclet, Violine

Leslie Boulet-Raulet, Violine

Sarah Chenaf, Viola

Juliette Salmona, Violoncello

 

 
 


Foto: Neva Nedaee

 

 

Den bisher größten Erfolg seiner Karriere feierte das Quatuor Zaïde im März 2012 mit dem Gewinn des Haydn-Wettbewerbes in Wien. Das Ensemble erspielte sich neben dem 1. Preis alle drei Jury-Preise (beste Interpretationen eines Werkes von Joseph Haydn, der Zweiten Wiener Schule und des Auftragswerkes des Wettbewerbes).

Im September 2011 errangen sie den 1. Preis beim Internationalen Musik-Wettbewerb in Peking.

2010, bereits ein Jahr nach seiner Grüdnung, gewann das Quatuor Zaïde den « Prix de la Presse », den Preis der Pressejury, beim renommierten Streichquartett-Wettbewerb in Bordeaux sowie den 1. Preis beim Charles Hennen International Competition in Heerlen (Niederlande) und den 3. Preis beim International String Quartet Competition in Banff (Kanada).

Konzerte spielte das Quatuor Zaïde bisher u.a. in der Berliner Philharmonie und dem Wiener Musikverein, Wigmore Hall und Barbican London, Cité de la Musique – Théâtre des Champs-Elysées – Musée d‘Orsay Paris, Beijing Concert Hall und Forbidden City Concert Hall in Peking sowie der Merkin Hall New York und Jordan Hall in Boston – man tourte Deutschland, die Niederlande, Belgien, Griechenland, Irland, Italien, Österreich. Schweden und China.

Für die Saison 2015/16 wurde das Quatuor Zaïde von der European Concert Hall Organisation (ECHO) für die Rising Stars–Tour ausgewählt mit Konzerten in führenden Konzertsälen des Kontinents, darunter waren in Deutschland die Philharmonien in Köln und Baden-Baden, das Konzerthaus Dortmund und die Laeiszhalle Hamburg, darüber hinaus Amsterdam, Athen, Barcelona, Brüssel, Budapest, Lissabon, London, Paris, Stockholm und Wien.

Zu den Kammermusikpartnern zählen hervorragende Kollegen wie die Cellisten Julian Steckel und Jerȏme Pernoo, die Pianisten Alexandre Tharaud, Bertrand Chamayou, Jonas Vitaud, David Kadouch sowie das Quatuor Voce und Koos Quartet.

Das Repertoire des Quatuor Zaïde reicht von klassischen bis zu zeitgenössischen Werken, darunter Kompositionen von Dutilleux, Gubaidulina, Pintscher, Rihm und Xenakis.

Eine CD mit Werken von Janáček (Quartette Nr. 1+2) und Martinu (Quartett Nr. 5) liegt seit 2014 vor. Im November 2015 erschien die zweite Einspielung mit den Streichquartetten op. 50,1-6 von Haydn.

 

3. Album des Quatuor Zaïde erscheint am 10. Oktober 2017

 

 

 

www.quatuorzaide.com

 

 

Programmvorschläge Saison 2018/19

 

 

Programm 1:

Mozart: Streichquartett C-Dur KV 465 „Dissonanzen" (27‘)

Ligeti : Andante und Allegretto (1950) (12’)

***

Bartók : Streichquartett Nr. 2 Sz 67 (28’)

 

Programm 2:

J.S. Bach: Auszüge aus "Kunst der Fuge" BWV 1080 Beethoven: Streichquartett A-Dur op. 18/5 (25‘) ***

Schubert: Streichquartett d-moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" (40’)